Terminator & Orchestra

Das System beruht auf den alt bekannten technischen Tripple Crossover SMA als eod - System

http://en.wikipedia.org/wiki/Moving_average_crossover

Bewertet werden Einzelwerte der Nasdaq als Frühindikator anhand des Trendfolgers der SMA. Die Signale werden einfach auf den Dax zeitlich syncronisiert bzw. übertragen. Im Zuge der Globalisierung korrelieren die Märkte immer ähnlicher hierdurch müsste das System noch lange freude bereiten.

Ziel des Systemes ist es einen möglichst geringen Drawdown zu erreichen, selbst unter der Bedingung dass dies sogar ungehebelt eine enorme Performanceminderung zur Folge hat und das System nur mit kurzer Dauer investiert ist.

Ein eng begrenzter Stop Loss löst die häufigsten Verlust Trades aus, was die Psyche des Traders extrem beansprucht.

Exemplatisch wurde aufgrund des geringen Drawdown das System anschließend bei Wiederanlage gehebelt.

"Eine gehebelte Wiederanlage der Gewinne macht jedoch langfristig keinen Sinn. Der Markt würde irgend wann bei diesen Größen eine Eigendynamik entwickeln bzw. es wäre so nicht investierbar.

Eine jährliche Entnahme der Gewinne ist daher empfehlenswert. (Verluste werden sozialisiert)

Für den Backtest wurden die historischen Zeitreihen des Dax Kursindex verwendet und mit einem Hebel bewertet.

Ordergebühren wurden nicht berücksichtigt.

Beachte: Der maximale Drawdown liegt in der Zukunft und beendet jedes System!

"Aufgrund der Zeitverschiebnung der US-Märkte wird in der Indikation aus dem Open Kurs verwendet. " xmlns:x="#unknown">Aufgrund der Zeitverschiebnung der US-Märkte wird in der Indikation aus dem Open Kurs verwendet. 

"damit steht das Handelssignal somit für den Dax close rechtzeitig bereit.

Aufgrund der historischen Handelszeiten war das System erst ab April 1997 im DAX realisierbar  (Handel nach Eröffunung der Nasdaq)

Hebelprodukte welche auf dem Lev. Dax aufbauen wie z.B. Faktorzertifikate verlieren überproportional im Kurswert infolge der täglichen Anpassung der Hebel insbesondere bei hoher Volativität.

Die Ableitung in der Differenzialrechnung der linearen Funktion der Zertifikateformel führt auf einen Grenzwert von null: f'(0) = 0

Mathematiker: rechnen Sie die Formel einfach mal nach der Differaenzialrechnung nach!

  

Graphen: Deutsche Börse

Der zu häufig ausgelöste Stop mit beachtlichen Drawdown zehrt psychisch an den Nerven des Anlegers.

Das System ist je nach Marktlage nur in sehr kurzen Zeiträumen mit großen Pausen investiert.

Die Summe der Ordergebühren sowie der Steuern mindert das berechnete Ergebnis.

Emmitentenrisiko der Faktorzertifikate.

Das System muss mind 1x täglich (eod) auf Veränderungen überprüft bzw. gehandelt werden.

Anlageuniversum

Auf eine Empfehlung entsprechender Anlageprodukte wird in dieser Studie verzichtet.  Die Studie basiert lediglich auf einer Berechung von Indexpunkten. 

Zur Berechnung wurde für die Terminator Systeme der Lev.Dax verwendet. Für die Orchestra Systeme der Future, gehebelt.

Das in den Tabellen dargestellten System stellt lediglich eine Studie eines Handelssystems dar. Es dient dem Nachweis einer langfristigen Betrachtung nach dem System und stellt keinesfalls eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung oder Beratung in der Zukunft dar. Die Tabelle darf nach belieben des Nutzers weiterverwendet, ergänzt oder veröffentlicht werden. Es sind die Urheberrechte Dritter dem DAX, DOW etc. zu beachten. Die Tabellen sind nach den mir zugänglichen Daten aus dem Internet zusammengestellt worden. Die Daten und Tabellen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ebenso habe ich nicht die Richtigkeit der Daten aus der Vergangenheit überprüfen können.

Auf die Nutzungsbedingungen im Haftungsausschluß wird hingewiesen.